edler Herbstbegleiter.

IMG_5304

  IMG_5356a

Ich erinnere mich, seitdem ich klein bin hat meine Mutter immer mal wieder eine neue Picard Tasche. Selbst heute noch ist immer wieder eine Picard Tasche dabei.

Für mich waren sie immer sehr schick, edel, schön! Meine Mutter lobte immer die Qualität. Das Leder. Sie legt immer viel Wert auf die Qualität, die Verarbeitung der Tasche.

Eine Marke mit der ich sie immer verbinde.

Es war wohl nur eine Frage der Zeit bis ich die Marke für mich entdecken werde.

Picard ist zeitlos.

Ich verstehe jetzt was sie meinte mit „gebe lieber bisschen mehr Geld aus und kaufe dir echte Ledertaschen, du wirst mehr davon haben“. Man merkt wirklich den Unterschied.

Ich stelle euch nun meine absolute Lieblingstasche aus der jetzigen Kollektion von Picard vor. Mein neuer Herbstbegleiter.

Mein Herbstbegleiter lässt sich in Bordeaux leicht kombinieren und fällt einem dennoch schnell ins Auge.

nah3

IMG_5489

 Ich trage dazu ein graues Wollkleid. Dazu bordeaux farbene High Heels von Tamaris.

Vintagelädchen.

Vintage. Second Hand.

Es gibt viele kleine Lädchen davon. In manchen sind wahre Schätze zu finden. Man muss nur richtig Suchen.

Darf ich vorstellen, mein Fund.

Schmuck von Jadore, Kleid von Dior und Schuhe von Jimmy Choo. Oben drauf den Chihuahua von der Ladenbesitzerin.  Wer jetzt erwartet das er das Schnäppchen seines Lebens gemacht hat, liegt leider falsch. Man zahlt immer noch sehr viel für die Sachen.

Ich mochte das Kleid sehr. Die Spitze war sehr schön. Vielleicht erinnert es manche an eine Gardine aus Omas Zeiten. Mich hat der Schnitt sehr an das traditionelle Kleid aus China erinnert. Der Schlitz, der Kragen.

150470_404392583014390_570736480_na 1075623_404393749680940_829560491_n 1012217_404392109681104_1197330031_n

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat ist ein weißes Top aus Seide. Ideal für den Sommer. Es hat einen leichten Rückenausschnitt.  Dazu passte eine rosa pastellfarbene Shorts aus Italien.

1004616_404396926347289_1741907276_n

Und den Hund hätte ich auch am liebsten mitgenommen, aber ich glaube, ich ahne, er war sehr froh das ich dann gegangen bin.

Unbenannta